Männer in Röcken….Mainland Games 2017

Als großer Schottland-Fan habe ich mich in den letzten Jahren immer geärgert, dass ich die Mainland Games immer knapp verpasst habe oder einfach an den Terminen keine Zeit hatte.

Dieses Jahr sollte es endlich einmal klappen…und so machten wir uns gestern Mittag auf den Weg und haben die rund 150 km ohne größeren Stau o.ä. in 1,5 Std. hinter uns gebracht.
Wir haben vorher noch meine Geschwister, die beide in Mainz wohnen, eingesammelt und sind gut gelaunt bei sogar leicht sonnigem Wetter in Rüsselsheim am Main-Ufer angekommen.

Die Besucherzahlen waren recht überschaubar, was aber dem lustigen Treiben an sich keinen Abbruch tat.

Worum es bei den Mainland Games geht?

Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich um eine Adaption der original schottischen Highland Gatherings, die bereits seit einigen Jahren auf dem Mainvorland in Rüsselsheim stattfinden.

Neben den eigentlichen Wettkämpfen in 12 Disziplinen , an denen in diesem Jahr wieder zahlreiche Teams teilgenommen haben, gibt es noch einen kleinen Celtic Market auf dem es neben diversen Handwerkswaren auch allerlei Leckereien angeboten werden, Whisky-Tasting, non-stop Live-Musik, Schwerttaz, Irish Dance, Pipes&Drums, Ponyreiten und Mini-Highland Games für die Kinder und sogar ein Schau-Schafehüten.

Ein super Programm für die ganze Familie!

Anfangs haben wir noch ein wenig bei den leider größtenteils zeitgleich stattfindenden Disziplinen zugeschaut.

Neben dem Strohsackwurf, haben wir noch den/das Caber Toss (Baumstammwerfen),

den Gewichthochwurf, das Fassrollen und den Baumstammslalom gesehen, bevor wir dann unsere Runde zu den Verkaufsständen gestartet haben.

Da wir schon eine ganze Weile unterwegs waren, knurrte so langsam der Magen… also erstmal dem leckeren Duft hinterher und die verschiedenen Angebote durchgeschaut.

Die Auswahl war schon recht groß und da wir uns nicht so richtig entscheiden konnten, gab es von jedem etwas und es wurde dann reihum genascht.

Haggis durfte natürlich nicht fehlen, für Fuzzi gab es die obligatorische Portion Fish & Chips, leckere Rauchwürstchen und ein Cattle Flank Steak vom Grill durfte auch nicht fehlen.
Bilder habe ich leider nicht mehr gemacht, aber wenn die Hände voll sind, kann man schlecht fotografieren 😉

Leider zog es sich während des Essens immer mehr zu, so dass wir dann die Runde Ponyreiten für Fuzzi vorgezogen haben…die Kids durften zwei große Runden reiten…eigentlich.

Als wir gerade die erste Runde hinter uns gebracht haben, ging die Welt unter.

Es schüttete aus Kübeln – Regen, Wind, Hagel….das ganze Repertoire.

Das Pony wäre am liebsten direkt losgallopiert und Fuzzi bekam direkt Panik. Also runter vom Pferd und schnell ins Stallzelt.
Da durften wir nur leider nicht stehen bleiben, so dass wir erst unter den nächsten Baum geflüchtet sind.

Der Hagel wurde immer stärker und wir sind dann doch noch zum nächsten Zelt, dass natürlich schon voll besetzt war. Aber wie die Schotten und ihre Fans nunmal sind, wurde auch in der vollen Hütte noch ein bisschen Platz gemacht und wir waren vor den schlimmsten Böen geschützt. Allerdings trotzdem patschnass.

Damit waren für uns dann leider die Games gelaufen. Als der Hagel dann nachlies und es nur noch regnete sind wir dann auch zurück ins Parkhaus – nasse Klamotten aus und in Unterwäsche und bei voll aufgedrehter Heizung dann die 150 km wieder zurück nach Hause.

Spaß gemacht hat es trotzdem und im nächsten kommen wir auf jeden Fall wieder – bei dann hoffentlich besserem Wetter!

What's Happening Recommended by Hashcore

Teilen erwünscht :)

Kommentar verfassen